Bibelzitate

Viele Schwule und Lesben geraten ins "Schleudern", wenn sie sich dem christlichen Glauben und der Kirche nähern. Ihnen begegnet viel Ablehnung. Mit Zitaten aus der Bibel wird ihnen ihr Schwul- oder Lesbischsein madig gemacht.

Das kann aber auch anders sein. Schwule und lesbische Christen entdecken Glaube und Kirche auf ihre Weise:

"Du bist ein wunderbares Geschöpf." (Psalm 139,14)

  • Als Schwuler oder Lesbe hat Gott dich ins Leben gerufen.

  • Gott will dich; du bist ihm wichtig; du bist sein unverwechselbares Geschöpf.

  • Du musst dich nicht rechtfertigen, dass es dich gibt.

  • Gott ermutigt dich, deine eigenen Gaben zu entdecken.

  • Gott hat dich ausgestattet mit Würde und Ehre, die du nicht erst durch eigene Leistungen verdienen musst, dafür tritt Jesus Christus - mit seinem Leben, Tod und Auferstehen ­ ein.

"Du bist nicht verloren." (Lukas 15)

  • Als Schwuler oder Lesbe gibt Gott dich nicht auf; er hält dich nicht für einen hoffnungslosen "Fall".

  • Gott bleibt dir treu, auch wenn du dich von ihm abwendest, andere verachtest oder ihnen schadest, schenkt Gott dir immer wieder einen neuen Anfang.

"Du bist zur Freiheit berufen." (Galater 5,1)

  • Als Schwuler oder Lesbe macht Gott dich frei von den Mächten dieser Welt.

  • Gott befähigt dich zur Verantwortung für dich selbst und die Welt.

  • Gott relativiert - durch und mit Jesus Christus - menschliche Macht, Gesetze, Meinungen und Sachzwänge. Sie haben keine göttliche Qualität.

(Textvariation der HuK Hannover nach einem Wort der EKD-Synode in Leipzig v. 11.11.1999; 9. Synode;
Schwerpunktthema: Der missionarische Auftrag der Kirche an der Schwelle zum 3. Jahrtausend)